Skip to main content

DJI Phantom 3 Standard, Advanced & Professional

539,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. Juli 2019 3:19
ProduktnameDJI Phantom Standard, Advanced & Professional

DJI Phantom 3 Standard, Advanced & Professional

DJI gehört zu den führenden Unternehmen für unbemannte Flugmaschinen. Der chinesische Tech-Konzern spezialisiert sich zwar auf Kamera-Drohnen für den professionellen Gebrauch, doch bietet mit der Phantom-Reihe auch Hobby-Piloten einige preisgünstigere Alternativen an. Die dritte Generation der Serie kommt mit drei verschiedenen Modellen, die von kompletten Neueinsteigern bis hin zu erfahrenen Luftbildfotografen eine breite Zielgruppe abdecken: DJI Phantom 3 Standard, Advanced und Professional

Die DJI Phantom 3 Standard im Test bei chip.de

Allgemeines zu den allen DJI Phantom 3 Modellen

Die drei Varianten der DJI Phantom 3 kommen mit den Namen Standard, Advanced und Professional.

Äußerlich unterscheiden sich die DJI Phantom Modelle nur anhand ihrer Farbringe an der Hülle aus Kunststoff – deren Design fällt identisch zu den Vorgängermodellen wieder sehr schlicht und modern aus. Auch die Ausmaße der DJI Phantom 3 Quadrocopter sind einheitlich und erleichtern so unter anderem die Entscheidung einen der teureren, aber qualitativeren DJI Phantom 3 Koffer wie den von MC Cases zu kaufen: Entscheidet sich der Käufer, auf ein teureres DJI Phantom 3 Modell aufzurüsten, entfällt so der Drang, ebenfalls ein neues Behältnis dafür zu kaufen.

Im Lieferumfang jeder Drohne befinden sich außerdem eine abnehmbare Kamera mit Gimbal zur Bildstabilisierung, sowie eine Fernbedienung, die dem Piloten neben den Steuermechanismen auch einen Halter für das Smartphone bietet.

Auf technischer Ebene überzeugen die drei DJI Phantom 3 Modelle vor allem durch ihre verschiedenen Flugmodi. Zusätzlich zur manuellen Steuerung der Quadrocopter erlauben sie ihrem User auch, den Flug automatisch ablaufen zu lassen, um sich so beispielsweise auf die Ausrichtung der Kamera konzentrieren zu können. Dabei haben die Piloten die Auswahl zwischen dem Umfliegen eines festen Punktes oder dem Verfolgen einer Person. Mithilfe von GPS-Signalen schaffen es die DJI Phantom 3 -Modelle auch, eine vordefinierte Route abzufliegen oder über die Return-to-Home-Funktion unabhängig von ihrer Position wieder zum Startpunkt zurückzufliegen.

DJI GO App

Einen Großteil dieser Features ermöglicht die Begleitanwendung DJI GO. Die kostenlose App finden Besitzer der DJI Phantom 3 über die App-Stores von Apple und Google. Sie dient dazu, eine Verbindung zwischen der DJI Phantom und ihrem Mobilgerät aufzubauen und verwandelt das Smartphone so zum Beispiel zum Fixpunkt für die verschiedenen Flugmodi. Auch die Darstellung des Filmmaterials erfolgt über den Bildschirm des Handys. Im Gegensatz zu den Vorgängern der Phantom-Reihe erlaubt die für die dritte Generation entwickelte Applikation außerdem die Änderung der Drohneneinstellungen – während dafür früher noch ein PC und eine USB-Anbindung nötig waren, kann der Pilot sie nun sogar während des Fluges anpassen. Die App benötigt etwa 100 Megabyte Speicherplatz und mindestens Android 4.1 oder iOS 8.0.

Die unterschiedlichen Modelle

Die Varianten der DJI Phantom 3 tragen drei verschiedene Preisschilder und bieten dementsprechend natürlich auch unterschiedliche Funktionen und Spezifikationen. Während die DJI Phantom 3 Standard-Version sich mitunter sehr von ihren teureren Alternativen unterscheidet, weisen die Advanced- und Professional-Modelle zahlreiche Ähnlichkeiten auf.

DJI Phantom 3 Standard

DJI Phantom 3 Standard

DJI Phantom 3 Standard

Der preisgünstigste Eintrag in die Phantom-3-Serie ist durch die roten Ringe auf der Hartschalen-Außenhülle gekennzeichnet.

Die DJI Phantom 3 Standard wiegt 1216 Gramm und kommt mit einem integrierten GPS-Modul. Die integrierte Kamera liefert Videos mit einer Auflösung von 2,7K, sowie einer Bildfrequenz von 30 Frames in der Sekunde. Im Kauf enthalten ist außerdem eine acht Gigabyte große Speicherkarte zum Zwischenspeichern der Videoaufnahmen, bei Bedarf unterstützt die DJI Phantom 3 Standard allerdings auch bis zu 64 Gigabyte große Micro SD Cards. Die Flugbatterien bringen es auf eine Laufzeit von knapp 25 Minuten, bis sie über die 57-Watt-Ladestation wieder 96 Minuten lang aufgeladen werden müssen. Theoretisch kann sich die DJI Phantom 3 Standard während ihres Fluges dabei bis zu einem Kilometer von ihrem Piloten entfernen, doch wegen europäischer Vorschriften ist die maximale Reichweite auf 500 Meter beschränkt. Bei einer maximalen Flughöhe von 120 Meter und freier Sicht auf das Gerät schaffen auch die Videosignale es, diese Distanz zurückzulegen und die Bilder der Kamera über WiFi mit einer Auflösung von 720p auf das Smartphone zu übertragen.

 DJI Phantom 3 Advanced und Professional

DJI Phantom 3 Advanced

DJI Phantom 3 Advanced

Die silber gekennzeichnete DJI Phantom 3 Advanced-Drohne und das Professional-Modell mit goldenen Ringen unterscheiden sich lediglich in einigen Details. Beide Phantoms wiegen 1280 Gramm und halten dieses Gewicht mithilfe der Flugbatterien für bis zu 23 Minuten in der Luft. Sowohl die maximale Übertragungsreichweite der Fernbedienung, als auch die der Videosignale beträgt abhängig von den Flugbedingungen fünf, im europäischen Raum allerdings nur 3,5 Kilometer. Dafür nutzen die beiden Geräte unter anderem ihre integrierte DJI Lightbridge-Videoübertragungstechnologie, die sich sonst nur in weitaus teureren Drohnen finden lässt. Die First-Person-View-Vorschau arbeitet wie auch in der Standard-Version mit einer Auflösung von 720p – die Filmdaten in voller Qualität speichern die beiden Devices auf einer mitgelieferten, 16 Gigabyte großen Memorycard ab. Zusätzlich zum GPS-System verfügen die Phantoms über ein GLONASS Dual Positionierungs Modul, das selbst bei schwachen GPS-Signalen für stabiles Fliegen sorgt. Dank des Vision Positioning Systems und den eingebauten Ultraschall-Sensoren eignen sich die beiden Fluggeräte auch für die Nutzung in Innenräumen, vorausgesetzt die Räumlichkeiten bieten genügend Licht.

DJI Phantom 3 Professional

DJI Phantom 3 Professional

Unterschiede gibt es lediglich in zwei Bereichen:

Während die Kamera der DJI Phantom 3 Advanced-Drohne mit einer Auflösung von 1080p und einer Framerate von 60 Bildern in der Sekunde arbeitet, bringt es die DJI Phantom 3 Professional-Variante bei 30 Frames pro Sekunde auf eine 4K-Resolution. Zudem benötigt deren 100-Watt-Ladegerät nur 63 Minuten um die Flugbatterien aufzuladen, im Vergleich zu den 96 Minuten, die das 57-Watt-Gerät der Advanced-Drohne dafür braucht.

Die DJI Phantom 3 Modelle im Vergleich

DJI Phantom 3 Standard 

  • 25 Minuten Flugzeit
  • 1216 Gramm Gewicht
  • Kamera mit Auflösung von 2,7K
  • 720p First-Person-View-Vorschau über WiFi
  • Fernbedienung mit Schalter für Gimbal- und Flugmodus-Steuerung
  • integriertes GPS-System
  • maximale Signalreichweite von 500 Meter nach CE-Standard
  • maximal 64 Gigabyte Speicherplatz, acht Gigabyte ab Werk

DJI Phantom 3 Advanced und Professional 

  • 23 Minuten Flugzeit
  • 1280 Gramm Gewicht
  • Kamera mit einer Auflösung von 1080p (Advanced)/ 4K (Professional)
  • 720p First-Person-View-Vorschau über DJI Lightbridge
  • Fernbedienung mit Schalter für Gimbal- und Flugmodus-Steuerung
  • Integriertes GPS-System mit GLONASS Dual Positionierungs Modul
  • maximale Signalreichweite von 3,5 Kilometer nach CE-Standard
  • maximal 64 Gigabyte Speicherplatz, 16 Gigabyte ab Werk
  • Steuerung der Belichtungszeit, sowie Videoaufnahme und -wiedergabe über die Fernbedienung
  • Zwei Knöpfe zur freien Belegung

Die DJI Phantom 3 Standard überzeugt vor allem mit ihrem Preis. Während sie zwar nicht mit den Funktionen und technischen Werten der beiden teureren Modellen mithalten kann, bietet sie nichtsdestotrotz qualitative Ausstattung und gute Flugeigenschaften. Dank der zahlreichen Flughilfen und einfachen Bedienung eignet sie sich vor allen Dingen für Neulinge im Bereich Drohnen. Da sie aber mit einer besseren Kamera als die Advanced-Drohne kommt, sollten auch erfahrenere Piloten mit Interesse für Luftraumfotografie den Griff zum Standard-Modell zumindest in Betracht ziehen.

Die Advanced-Variante gleicht die geringere Auflösung ihrer Kamera allerdings mit den weitaus besseren Flugfähigkeiten und zahlreichen Komfort-Eigenschaften wie den frei belegbaren Knöpfen der Fernbedienung aus. Mit ihrer Signalreichweite von 3,5 Kilometern richtet sie sich vordergründig an erfahrene Hobby-Flieger, denen es mehr um das Fliegen an sich geht, als die Möglichkeit, damit Videos in UltraHD aufzunehmen.

Die Professional-Version hingegen steht unangefochten an der Spitze der drei Phantom-Modelle, trägt jedoch auch das dementsprechende Preisschild. Sie verbindet die überlegenen Flugeigenschaften der Phantom 3 Advanced mit einer Kamera, die eine sogar noch höhere Auflösung als die der Standard-Drohne bietet. Wer also für hochwertige UltraHD-Aufnahmen keine Abstriche bei den Funktionen seines Fluggerätes in Kauf nehmen will, kann mit der DJI Phantom 3 Professional nichts falsch machen.

Unser Fazit zu den DJI Phantom Modellen – abschließende Worte

Egal, für welche der drei DJI Phantom 3 Varianten sich der Käufer nun entscheidet, die DJI Phantom 3 steht zur Zeit unangefochten an der Spitze, wenn es um Drohnen aus dem Hobby-Bereich geht. DJI Innovations bietet mit der Phantom 3 Technologie der oberen Preisklasse in Drohnen aus dem mittleren Kostensegment an und sorgt damit für ein Preis-Leistungs-Verhältnis, dem bisher kein anderer Hersteller nachkommt.

Ob Drohnen-Neuling auf der Suche nach einem qualitativen Einsteigergerät oder Hobby-Luftbildfotograf an der Grenze zu professionellen Arbeiten – der Griff zur dritten Generation der Phantom-Serie lohnt sich in allen Fällen.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


539,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. Juli 2019 3:19

539,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. Juli 2019 3:19