Skip to main content

Quadrocopter kaufen – Was gilt es zu beachten?

Ratgeber Quadrocopter kaufenFerngesteuerte Autos waren gestern, heute sind moderne Quadrocopter gefragt. Die unbemannten Luftfahrzeuge bieten spannende Unterhaltung – sowohl für die Familie als auch für zahlreiche professionelle Einsatzgebiete. Allerdings ist es wichtig, sich vor dem Kauf genau zu überlegen, was gekauft wird. Denn Quadrocopter ist längst nicht gleich Quadrocopter. Es gibt zahlreiche Unterscheidungen und Aspekte, auf die der Interessierte achten sollte, vor allem wenn er sich einen Multicopter oder Quadrocopter kaufen möchte. Welche das sind? Das sei im folgenden Artikel verständlich erklärt. Unsere Quadrocopter Berichte können dann im Anschluss eine hilfreiche Ergänzung sein. 

Einsteiger in der Welt der Drohnen – Modell, Einsatzgebiet und allgemeine Basics

Die Welt der Drohnen, Quadrocopter oder auch Multicopter ist groß. Für Laien und Anfänger ist die begriffliche Abgrenzung zunächst nicht direkt ersichtlich. Dabei weisen Quadrocopter den entscheidenden Aspekt von vier Rotoren auf, die für den nötigen Auftrieb sorgen. Deshalb heißt es auch Quadro, was von Quadrum stammt und Viereck bedeutet.

Obwohl heutzutage die Begriffe Drohne und Quadrocopter oft synonym zueinander verwendet werden, unterscheiden sie sich dennoch: Beide bezeichnen unbemannte Luftfahrzeuge. Eine Drohne im ursprünglichen Sinne ist jedoch ein unbewaffnetes Übungsziel und findet häufig beim Militär Verwendung. Im Vergleich zum Multicopter zeigt sich: Ein Quadrocopter ist automatisch auch ein Multicopter, aber ein Multicopter ist nicht unbedingt ein Quadrocopter. Denn der Multicopter bezeichnet ein Luftfahrzeug mit mindestens zwei Rotoren.

Abgesehen vom militärischen Einsatz, gibt es für Quadrocopter folgende Möglichkeiten für einen Einsatz:

  • Luftbildaufnahmen (Foto oder Video)
  • Kunstflug
  • Hobby
  • Polizeiunterstützung (unbemannte Aufklärer)
  • Forschung und Bildung (Lehre von Flugtechniken, Schwarmverhalten, …)

Der interessierte Laie hat dabei die Auswahl zwischen verschiedenen Modellen. Einerseits existieren fertige Quadrocopter (RTF), die direkt einsatzfähig sind, andererseits gibt es inzwischen Bausätze zur eigenen Montierung (ARF). So zählt beispielsweise die Parrot AR.Drohne inzwischen zu den beliebtesten Modellen und kann unkompliziert mittels eines Smartphones gesteuert werden.

Damit offenbaren moderne Fluggeräte spannende Optionen. Denn nicht nur die Steuerung über Smartphone oder klassischer Fernsteuerung ist möglich. Sogenannte Geräte mit FPV (First Person View) ermöglichen die flexible Steuerung durch Pilotensicht dank eingebauter Kamera und verwendeter FPV-Brille.

Bei Fernsteuerungen kann prinzipiell zwischen:

  • 2,4 Gigahertz Bereich,
  • 5,8 Gigahertz Bereich oder
  • mobilen Geräten

unterschieden werden.

Mobile Geräte, wie ein Smartphone, eignen sich allerdings häufig nur für kurze Reichweiten, wohingegen ein 5,8 Gigahertz Bereich durchaus für FPV sowie höhere Reichweiten geeignet ist.

Indoor, Outdoor – und die eigenen Ansprüche

Möchte man sich einen Quadrocopter kaufen ist entscheidend zu wissen, ob das Gerät in der Wohnung oder draußen verwendet werden soll. Manche Modelle sind sowohl für In- als auch Outdoor-Einsätze geeignet. Damit nicht genug, gilt es herauszufinden, wie die eigenen Ansprüche hinsichtlich der Technik sind. Welche Erwartungen werden an das Modell gestellt?

Die Frage, ob eine Kamera integriert ist oder ob nachgerüstet werden kann, sollte unbedingt im Vorfeld des Kaufs geklärt werden. Zudem erfolgt eine Unterscheidung zwischen professionellen Anspruch und dem des privaten Anwenders. Denn für Hobbyaufnahmen eignet sich beispielsweise ein Modell wie die AR.Drohne 2.0 für draußen. Die Aufnahmen sind damit absolut ausreichend – im privaten Bereich. Professionelle Nutzer sollten hingegen auf Modelle achten, die stabil fliegen und deren Kamera den Ansprüchen gerecht wird – wie der Quadrocopter DJI Phantom 3 , um nur ein Beispiel zu nennen.

Beliebte Modelle ohne Kamera

Syma X11

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht VerfügbarIn den Warenkorb
Cheerson CX-20

317,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
KaufenIn den Warenkorb
Revell Dromida Ominus

69,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht VerfügbarIn den Warenkorb

Aber gerade die Anfänger unter den Quadrocopter-Nutzern fühlen sich oftmals überfordert mit einem kleineren, schnellen Modell. Daher hat der Markt diverse unterstützende Hilfen entwickelt. Es gibt für Anfänger Modelle, die über einen Autopiloten verfügen, sodass das Fluggerät bei einem Signalverlust zurück zum Nutzer fliegt oder sich bei einem drohenden Absturz selbstständig stabilisiert.

Ein Quadrocopter ist naturgemäß eine Frage des eigenen Budgets. Moderne Quadrocopter für Anfänger kann man bereits ab fünfzig Euro kaufen. Fortgeschrittene Anwender können damit bares Geld sparen, jedoch fehlt es den Geräten dann unter Umständen an gewissen Eigenschaften. Daher sei dem Profi geraten: Lieber etwas mehr Geld investieren und damit einen Quadrocopter kaufen, der dem professionellen Anspruch genügt.

Besonders günstige Multicopter

Cheerson CX-10 Mini

19,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht VerfügbarIn den Warenkorb
Revell Control 23949

32,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
KaufenIn den Warenkorb
JJRC H5C

39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht VerfügbarIn den Warenkorb

Ausstattungsmerkmale und differenzierende Eigenschaften – Der optimale Quadrocopter für Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis

Möchte man einen Quadrocopter kaufen spielen neben dem Preis und dem Modell-Typ (RTF, ARF, FPV) die technischen Merkmale und der Lieferumfang eine bedeutsame Rolle. So ist es wichtig, dass sich der Kaufinteressierte darüber klar wird, über welche Eigenschaften das entsprechende Modell verfügt.

Dazu zählen besonders:

  • Stabilisierung des Gerätes sowie des Bildes
  • Flugzeit und damit einhergehend die Akku-Kapazität
  • Reichweite (Aktionsradius) des Quadrocopters
  • Sicherheitssysteme zur Verhinderung eines Absturzes bei geringem Akkustand oder bei einer Signalunterbrechung

Ein weiterer, spannender Aspekt stellt die mögliche Erweiterung nach dem Kauf dar. Dabei sollte der Nutzer sich fragen, ob der Quadrocopter erweiterbar ist – und natürlich, ob eine solche Erweiterung gewünscht ist. Das fasst sowohl eine Ausrüstung für den First-Person-View oder auch die Datenübertragung mittels OSD. Ein Quadrocopter, der beim Kauf nicht über eine eigene Kamera verfügt, sollte des Weiteren die Option gewährleisten, mit einer Kamera nachrüstbar zu sein.

Die Preisspanne ist riesig!!!

Cheerson CX-10 Mini

19,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht VerfügbarIn den Warenkorb
YUNEEC Q500+ Typhoon

450,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht VerfügbarIn den Warenkorb
DJI Inspire 1

3.185,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht VerfügbarIn den Warenkorb
Fest steht in jedem Fall: Der teuerste muss es nicht immer sein, um einen geeigneten Quadrocopter zu erhalten. Die Orientierung an den eigenen Ansprüchen, Zielen und Wünschen ist essenziell, um mit dem Quadrocopter langfristig glücklich zu werden.

Quadrocopter kaufen – wichtigste Tipps im kurzen Überblick

Der Kauf eines Quadrocopters ist eine interessante und spannende sowie vor allem moderne Option, um sich auch im privaten wie professionellen Rahmen dem Fliegen zu widmen. Moderne Geräte kosten ab fünfzig Euro aufwärts und der Anwender hat die Wahl zwischen einer Pilotensicht (FPV) oder zwischen Geräten zum Selbstbau (ARF) oder solche, die direkt fertig montiert geliefert werden (RTF).

Die Kameraausstattung, Akku-Kapazität und Steuerungsweise sind beim Kauf ebenso bedeutsame Überlegungen wie die Frage nach dem Einsatzgebiet.